Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kammerkonzert mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker

22. April um 20:00

| Eintritt frei

Beschreibung

Wir freuen uns auf ein hochkarätiges Konzert in unserem Kulturzentrum mit der Sopranistin Julia Thornton, dem Klarinettisten Walter Seyfarth, dem Geiger Rüdiger Liebermann und dem Pianisten Simon Adda-Reyss.


Programm: „…von himmlischen und musikalischen Freuden“

G. Meyerbeer: Hirtenlied – Sopran, Klarinette, Klavier

C. Franck : Sonate pour violon et piano en la majeur

F. Poulenc : Sonate pour clarinette et piano

G. Mahler : „Wir geniessen die himmlischen Freuden“
Bearbeitung für Klarinette, Sopran und Klavier

…. Pause ……

A. Liebermann: Melodie für Sopran und Klavier

G. Fauré: mélodies für Sopran und Klavier

F. Kreisler: Violine und Klavier:
Schön Rosmarin
Liebesleid
Syncopation
Tambourin Chinois

Leo Weiner: Klarinette und Klavier
Perego Verbunk Tempo di Csárdas

A Bachelet: Chère nuit Bearbeitung für Sopran, Violine, Klavier

G. Bizet: Seguidilla von “Carmen”
Bearbeitung für Klarinette, Violine, Klavier, Sopran


Eintritt: 15 Euro 


Biographien:

Walther Seyfarth – Klarinette

wurde 1953 in Düsseldorf geboren. Im Alter von 16 Jahren gewann er den 1. Preis des Deutschen Tonkünstlerverbandes. Nach seinem Studium bei Peter Rieckhoff an der Freiburger Musikhochschule und als Stipendiat der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker bei Karl Leister wurde er 1975 im Sinfonieorchester des Saarländischen Rundfunks engagiert. Seit 1985 ist er Mitglied der Berliner Philharmoniker als Solo Es-Klarinettist. Von dieser Zeit an spielte er unter Herbert von Karajan, Leonard Bernstein, Carlos Kleiber, Claudio Abbado, Lorin Maazel, Daniel Barenboim und Sir Simon Rattle u.a.
1988 gründete er das “Philharmonische Bläserquintett Berlin“ mit dem er weltweite Tourneen unternimmt und zahlreiche CD Einspielungen veröffentlicht hat. Er gehört außerdem dem Ensemble “Bläser der Berliner Philharmoniker“ an. Als Dozent unterrichtet er an der Orchesterakademie der Herbert von Karajan Stiftung und war als Holzbläsermentor u.a. für die Junge Philharmonie Venezuela „El Sistema“ tätig. Außerdem gibt er Meisterkurse in Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Bei dem Festival “Música em Trancoso“ (Brasilien), lernte er 2012 den brasilianischen Pianisten Cesar Camargo Mariano mit seinem Bossa Nova Quartett kennen . Zusammen mit Ihm und seinem Kollegen Rüdiger Liebermann nahm er eine DVD auf mit dem Titel „Joined“ Diese wurde 2017 nominiert zum Latin Grammy Award.


Rüdiger Liebermann – Violine,
Spross einer Musikerfamilie, begann als Fünfjähriger mit dem Klavierspiel und erhielt ab dem neunten Lebensjahr Violinunterricht bei Jacob Weinsheimer. Später zählten Adolphe Mandeau, Saschko Gawriloff, Josef Gingold und Jascha Heifetz zu seinen Lehrern. Seine Künstlerische Reifeprüfung legte er an der Essener Folkwang-Hochschule ab und ging dann an die Indiana University, an der er das »Artist Diploma« erhielt. Vor seinem Eintritt bei den Berliner Philharmonikern war er Assistent von Saschko Gawriloff an der Hochschule der Künste (heute Universität der Künste) Berlin. Zu Anfang seiner Orchestertätigkeit absolvierte er zahlreiche solistische Auftritte im In- und Ausland. Derzeit ist er Mitglied des Philharmonischen Streichsextetts Berlin, der Berliner Barock Solisten und der Philharmonischen Stradivari-Solisten. Zu seinen außermusikalischen Interessen gehören in erster Linie Sportarten wie Inline-Skating, (Liege-) Radfahren und Jogging.


Julia Thornton – Sopran
wurde in Chester, Nordengland geboren und wohnt seit 1998 in Freiburg. Ihre musikalische Ausbildung begann mit Unterricht in Blockflöte, Querflöte und Klavier, sowie Ballettunterricht. Mit 17 Jahren sang sie ihre erste Bühnenpartie, Phyllis in Sullivans Operette „Iolanthe“. Sie absolvierte ihr Gesangsstudium am Royal Northern College of Music, Manchester.
Ihre Opernrollen beinhalten Micaela („Carmen“), Helmwige („Die Walküre“, Theater Freiburg) und Nedda („Pagliacci“). In Oktober 2016 feierte sie ihr Debüt in der Partie der Donna Anna in „Don Giovanni“ für Opera Classica mit dem Thüringen Philharmonie.
Besonders als Konzertsängerin singt sie international, u.a. beim 2017 Musica em Trancoso Festival und im Sala Sao Paulo, Brasilien. In September 2016 sang sie, auf Einladung des Richard Wagnerverbands, Freiburg, die „Vier Letzten Lieder“ von Richard Strauss im Richard-Wagner-Museum Tribschen, Luzern, begleitet von ukrainischen Pianistin Marjana Plotkina. Mit dem Trio Magenta (Sopran, Geige, Cello) sang sie im Sommer 2017 Repertoire für Sopran und Streicher bei Kammermusikkonzerte in Frankreich. Als Künstlerische Leiter des ersten „Schubertiade im Gasthaus“ in Bolando, Bollschweil, feierte sie Mai 2017 großer Erfolg. Die Konzertserie wird in Mai 2019 fortgesetzt.


Simon Adda-Reyss – Klavier
geboren 1978, wurde bereits 1991 im Alter von 13 Jahren am Conservatoire National de Paris (CNR) zum Studium in der Pianoklasse und in der Orgelklasse zugelassen. 1993 wurde er Preisträger des ersten internationalen Orgelwettbewerbs A. Marchal in Biarritz. Ab 1994 studierte er am Conservatoire National Supérieur (CNSM) in Paris in der Pianoklasse von J. F. Heisser und in der Kammermusikklasse von Ch. Ivaldi. Simon Adda-Reyss erhielt mehrfach auch Unterricht von Olivier Messiaen. Er hat, ob an der Orgel, am Piano oder als Kammermusiker und als Solist mit Orchester, Auftritte in Paris (im Theater Châtelet, im Vortragssaal im Museum Orsay, im Haus von Radio-France ). Er gastierte in Moskau im Konservatorium Tschaikowsky sowie in Japan, wo er in Tokio im Rahmen eines Festivals für Kammermusik spielte. Er begleitete am Piano die Sängerin Jane Rhodes und spielte mit der Schauspielerin Marie-Anne Chazel die „Geschichte von Babar“ von F. Poulenc. Er improvisierte ferner die Musik für die moderne Fernsehserie „Les Deschiens“ auf dem Kanal + 2000/2001. Er erhielt zudem das certificat d’aptitude (CA im Rahmen der Diplomausbildung am CNSM in Paris. 2008 wurde er an dieser Hochschule zum Assistenz-Professor ernannt.

Details

Datum:
22. April
Zeit:
20:00

Kartenreservierung

Kammerkonzert Kulturzentrum3klang Mitglieder der Berliner Philharmoniker
Bestätigung senden an:
Hinweis:
Reservierte Karten müssen bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.